zum Inhalt springen

Die Master-Studiengänge

Archäologie (1-Fach und 2-Fach)

Im Rahmen des Studiengangs "Archäologie" können die Fächer Ägyptologie, Klassiche Archäologie, Archäologie der Römischen Provinzen, Ur- und Frühgeschichte und ArchäoInformatik jeweils als Einzelfach oder in verschiedenen Kombinationen, auch mit anderen Fächern, studiert werden. Dieser Studiengang ist praxisorintiert ausgerichtet (u.a. Grabungspraktika) und enthält große Anteile natur- und computerwissenschaftlicher Methoden.

Zum Studiengang gehören im Bachelorstudium folgende Studienrichtungen:

  • Die Ägyptologie (Institut für Afrikanistik und Ägyptologie) erforscht die Sprache und Kultur des pharaonischen Ägyptens
  • Die Klassische Archäologie (Archäologisches Institut) erforscht die materiellen Kulturen des Mittelmeerraums der griechischen, estruskischen und römischen Antike von ihren Anfängen bis zur Spätantike in ihren kulturellen und historischen Zusammenhängen.
  • Die Archäologie der Römischen Provinzen (Archäologisches Institut) erforscht die materiellen Kulturen der römischen Antike mit einem Schwerpunkt in Nordwest-Europa
  • Die Ur- und Frühgeschichte (Institut für Ur- und Frühgeschichte) untersucht prähistorische Kulturen mit Schwerpunkten im Paläolithikum, Neolithikum, den Metallzeiten und in Afrika
  • Die ArchäoInformatik (Archäologisches Institut) widmet sich Computeranwendungen in der Archäologie

Antike Sprachen und Kulturen (ASuK) (2-Fach)

Der Mittelmeerraum mit seinen unterschiedlichen Sprachen und Kulturen der Antike bildet durch die kulturräumlichen Gegebenheiten eine Einheit. Auf der Grundlage der materiellen Hinterlassenschaft, der Literaturen oder der Geschichte sollen die Eigenart einzelner dieser Kulturen, aber auch ihre Verbindungen, ihre Vielfalt und Unterschiede, und damit verbundene Prozesse ihrer Rezeption und Transformation mit Wirkung auf spätere Kulturen vermittelt werden.

Zum Studiengang gehören im Bachelorstudium folgende Studienrichtungen:

  • Die Ägyptologie (Institut für Afrikanistik und Ägyptologie) erforscht die Sprache und Kultur des pharaonischen Ägyptens
  • Die Klassische Archäologie (Archäologisches Institut) erforscht die materiellen Kulturen des Mittelmeerraums der griechischen, estruskischen und römischen Antike von ihren Anfängen bis zur Spätantike in ihren kulturellen und historischen Zusammenhängen.
  • Die Archäologie der Römischen Provinzen (Archäologisches Institut) erforscht die materiellen Kulturen der römischen Antike mit einem Schwerpunkt in Nordwest-Europa
  • Griechische Philologie / Byzantinistik: Die Griechische Philologie befasst sich mit der griechischen Sprache und Literatur von ihren Anfängen bis zur Spätantike. Die Byzantinistik schließt mit der Erforschung der Geschichte und Kultur sowie Literatur und Sprache des mittelalterlichen byzantinischen Reiches daran an.
  • Historisch-Vergleichende Sprachwissenschaft: Werden Kenntnisse über die Struktur und Entwicklung des Griechischen und Lateinischen, ausgehende von der indogermanischen Grundsprache bis zu den historisch belegten Einzelsprachen erworben.
  • Die Judaistik erforscht das Judentum in allen seinen Erscheinungsformen (Geschichte, Kultur, Religion) unter Berücksichtigung der kulturellen und historischen Zusammenhänge. Ausgangspunkt ist die philologische und kulturwissenschaftliche Analyse.
  • Lateinische Philologie / Mittellateinische Philologie: vermitteln grundlegende Kenntnisse der lateinischen Sprache und Literatur von ihren Anfängen bis zur Spätantike sowie. ggf. des lateinischen Mittelalters.
  • Gegenstände der Klassischen Literaturwissenschaft sind wirkungsmächtige Gattungen, Hauptwerke, Stoffe und Themen der griechischen und römischen Literatur von ihren Anfängen bis zur Spätantike bzw. zum Mittelalter, die auf der Basis von Übersetzungen behandelt werden.

Mittelalterstudien (1-Fach und 2-Fach)

Das Masterstudium dient der forschungsorientierten Erweiterung und Vertiefung der im Bachelorstudium von Fächern mit mediävistischen Themenanteilen auf dem Gebiet der Mediävistik erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten. Beteiligte Institute der Fächergruppe sind Byzantinsitik, Mittellateinische Philologie, Historisch-kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung sowie Judaistik. Zielsetzung ist den Studierenden einerseits ihr Sachwissen über Gegebenheiten der mittelalterlichen Welt zu verbreitern und andererseits grundlegende Kenntnisse verschiedener, in der fachspezifischen Mittelalterforschung angewandter Methoden zu erwerben.